Wien weiterhin auf der “roten Liste” der bedrohten Welterbestätten

Wegen des geplanten Hochhauses am Wiener Eislaufverein, gleich neben dem Konzerthaus, das eine Höhe von etwa 66 Meter haben soll, steht die Innere Stadt Wien weiterhin auf der “Roten Liste” der bedrohten Welterbestätten.

„Das Bauprojekt am Heumarkt ist mit dem Weltkulturerbe so nicht vereinbar und darf nicht realisiert werden. Das haben der Denkmalrat ICOMOS und die UNESCO deutlich formuliert. Leider gibt es seitens der Stadt immer noch kein klares Bekenntnis, dass das Projekt ‘Heumarkt Neu’ in seiner derzeitigen Form nicht umgesetzt wird.“

Trotz jahrelanger Warnungen, umfangreicher Bemühungen und konkreter Handlungsnotwendigkeiten habe die Stadtregierung keine ausreichenden Schritte in die richtige Richtung gesetzt.

Am 2. Juli 2019 hat das UNESCO-Welterbekomitee entschieden, dass Wien auf dieser Roten Liste bleibt. Österreich hat nun zwei Jahre Zeit, um Maßnahmen zum Erhalt der Welterbestätte umzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.